Die Grammlichs

Parkett und Parkettboden

Parkett - masives Holz

Parkett ist der Klassiker unter den Holzböden. Seine Ausführungen gibt es in vielen Arten, von sehr küntlerischen bis zu sehr rustikalen Varianten.

Man unterscheided Parkett prinzipiell in Vollholzparkett bzw. Einschichtparkett und in Mehrschichtparkett. Beim Mehrschichtparkett kommt unter das Parkettholz Trägerschichten aus günstigerem Weichholz.

Ein eindeutiges Qualitätsmerkmal des Parketts ist die Dicke des Volllholzes. Die Dicke entscheidet darüber wie oft ein Parkett abgeschliffen und neu versiegelt werden kann.

Eine inzwischen eher seltene Variante des Parketts ist das Tafelparkett. Hier wurden kurze, gleichmäßige Holzstücke direkt am Boden miteinander verleimt. Solche filigranen Handarbeiten werden heute nur noch von wenigen Handwerkern ausgeführt.

Parkett - Nahezu jeder Holzton ist möglich

Die Oberflächengestaltung von Parkett ist sehr vielfältig. Man bezeichnet sie als Sortierung. Sehr viele Holzsorten sind als Parkettboden verarbeitbar, was eine große Bandbreite als Farbtönen und Holzbildern ermöglicht. Ein helles, schlichtes Ahornholz wirkt völlig anders als ein bewegtes, dunkel geöltes Olivenholz.

Stöbern Sie doch einfach in unserer Holzkunde. Hier haben wir Ihnen viele Hölzer aufgeführt und ihre Farbe und Maserung dargestellt. Fast alle Hölzer sind auch als Parketthölzer verwendbar.

 

 

Parkett verlegen

Nach der Auswahl der Holzsorte hat man sich für das Verlegemuster zu entscheiden. Hier gibt es diverse Varianten, die vom traditionellem Stabparkett und Fischgrätenparkett bis zu moderen Flechtstrukturen reichen. Die Ausführungen bieten Ihnen unzählige Möglichkeiten, um den richtigen Boden auszuwählen, der ideal zur Raumgröße und dem Einrichtungsstil passt.

Achtung: Vergessen Sie bei der Auswahl Ihres Parkettbodens nicht die zwei Sonderanforderungen "Fußbodenheizung" und "Trittschalldämmung". Hier ist eine gute Beratung für die richtge Produkauswahl wichtig