Die Grammlichs

80 Jahre Möbel Grammlich

Für seine Träume arbeiten, nie aufgeben, innovativ sein und das Wichtigste: Alles, was man anpackt, mit viel Herzblut und Freude tun. Nach diesen Grundsätzen arbeiten wir in Eberstadt nicht erst heute, sondern bereits seit vielen Jahrzehnten. Denn die Anfänge der Geschichte unserer Möbel-Familie liegen weit in der Vergangenheit.

Im Jahre 1939, nach zweijähriger Wanderschaft, aus dem beschaulichen Widdern, nahe Heilbronn, unter anderem nach Davos in der Schweiz, und Bellinzona in Italien, entschloss sich unser Großvater Wilhelm Grammlich, gemeinsam mit seiner Frau Anna ihr Unternehmen in Eberstadt im Odenwald zu gründen.

Was zunächst im Ortskern von Eberstadt mit einer Schreinerei begann, entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem Möbelhaus mit viel Herzblut fürs Einrichten. Die Wurzeln und Tradition der Schreinerei wurden über die gesamte Unternehmensgeschichte hinweg nie aufgegeben und so schöpfen wir noch Heute aus dem alten und reichen Erfahrungsschatz unserer Herkunft.

Von Generation zu Generation

1959 trat Gudrun Hofmann die Tochter und damit die zweite Generation ins Unternehmen ein und der Wandel des Unternehmens von der Bauschreinerei zum Möbelhandel wurde vollzogen. Später übernahm noch Reiner Grammlich der Sohn der beiden Gründer die Leitung der Werkstatt. So wuchs das Unternehmen ständig weiter, bis 1978 die erste große zusammenhängende Ausstellung gebaut wurde.

Die dritte Generation läutete Volker Hofmann ein, in dem er 1994 ins Unternehmen eintrat. Nach erfolgreichem Studium folgte Ihm dann noch Marc Hofmann ins Unternehmen. Die Erweiterung der Geschäftsführung gab der Familie die Möglichkeit noch weiter zu wachsen. Aus der einstigen kleinen Schreinerei ist so, über all die Jahre, ein mittelständisches Familienunternehmen gewachsen, das seinen Wurzeln treu geblieben ist.


Zeit für Sie. Seit 1939.