Die Grammlichs

Baublog Tierpark / Cafe öffnet am 10. Juli

So entsteht ein Paradies für große und kleine Entdecker

Mittlerweile steht der Tierpark jetzt allen Besuchern offen. Auf dem wunderschön gelegenen Areal am Krummebach wurden ansprechend gestaltete Ställe und Gehege geschaffen, in denen Tiere wie Esel, Kamerunschafe, Waliser Schwarznasenschafe, Hasen, Vorwerkhühner oder Dexter-Rinder bestaunt und teilweise auch gestreichelt werden können. Das Gelände bietet aber auch Lebensraum für andere Tiere: Auf dem kleinen See wurden schon Wildenten und Wildgänse gesichtet. Zudem gibt es ein Insektenhotel und einen Steinriegel für Eidechsen. Ein Obstlehrpfad, ein Barfußpfad, ein Kräutergarten und eine riesige Sonnenuhr ergänzen das Ensemble.

Hier finden Sie das Bautagebuch mit vielen interessanten Bildern zur Entstehung des Areals. Viel Spass beim Stöbern.

Juni 2021 - bald ist es geschafft

Liebe Stammkunden,

die Arbeiten an unserem Streicheltierpark in Eberstadt neigen sich dem Ende zu und wir alle warten gespannt auf den Tag der  Eröffnung. Ziemlich parallel zur außergewöhnlichen Zeit rund um Corona haben wir mit Freude an diesem Projekt gearbeitet und  Sie können Den Fortschritt über das vergangene Jahr hinweg in unserem Bautagebuch verfolgen.

Wir freuen uns schon Heute auf die Möglichkeit das alles mit Ihnen genießen zu dürfen. Bis dahin…

 

Fahrradparkplatz & E-Bike-Ladesäulen

Hier entsteht - zwischen Tierpark und Café gelegen - der Fahrradparkplatz für Besucher. Neben Abstellmöglichkeiten für Fahrräder wird es auch möglich sein, E-Bikes aufzuladen während eines Besuchs

Die Vorfreude steigt mit jedem Tag

Aus der Rhein-Neckar-Zeitung

Von Rüdiger Busch

Buchen-Eberstadt. Vorfreude ist die schönste Freude: Nie steckte in dieser Weisheit mehr Wahrheit als in den Wochen und Monaten des Lockdowns. Im Fall des Tiergartens, der gerade auf dem Gelände hinter dem Möbelhaus Grammlich in Eberstadt entsteht, ist die Vorfreude voll und ganz berechtigt, wie beim Vor-Ort-Termin deutlich wird. Geschäftsführer Volker Hofmann und Ortsvorsteher Nico Hofmann, stellten der RNZ die Pläne, und was davon bereits umgesetzt wurde, vor.

Bevor es zum eigentlichen Ort des Geschehens geht, wird der Besucher zu einer Baustelle im Möbelhaus geführt: "Hier entsteht gerade unser neues Café und Bistro", erklärt Volker Hofmann. Dieses neue gastronomische Angebot gehört zum Gesamtkonzept, mit dem die Familie Hofmann das Möbelhaus und den Standort Eberstadt stärken möchte. Das Café steht künftig nämlich nicht nur den Kunden des Möbelhauses, sondern allen Besuchern offen. Auch sonntags soll es geöffnet sein, damit ein Besuch im Streichelzoo mit einer Einkehr verbunden werden kann.

Derzeit läuft der Innenausbau, der komplett von eigenen Mitarbeitern verwirklicht wird. Später soll noch ein Außenbereich hinzukommen. Hier können beispielsweise die Eltern auf der Terrasse eine Tasse Kaffee oder ein Stück hausgemachten Kuchens genießen, während die Kinder in Rufweite sich im Tiergarten oder auf dem integrierten Spielplatz amüsieren. Kleinere Gerichte und ein Frühstücksbüffet sind weitere Eckpunkte des gastronomischen Konzepts.

Wann die neue Pächterin Madlen Cascone ihre ersten Gäste begrüßen darf, steht coronabedingt leider noch in den Sternen. Volker Hofmann geht aber derzeit von einer Eröffnung im späten Frühjahr oder Anfang Sommer aus.

Im Außenbereich des Cafés ist eine Ladestation für E-Bikes vorgesehen – in Verbindung mit den Ladesäulen für Elektroautos auf dem Parkplatz des Möbelhauses unterstreicht dies den nachhaltigen Gedanken, der sich auch bei der Konzeption des Tiergartens widerspiegelt, der kostenlos zugänglich sein wird – und zwar selbstredend nicht nur für die Kunden. Aber auch die sollen von der neu geschaffenen Anlage natürlich profitieren: Es gehört zur Grammlichschen Unternehmensphilosophie, dass man den Kunden vor allem auch als Gast sieht, der sich im Möbelhaus wohlfühlen soll. Der Park soll demnach ein Ort zum Wohlfühlen und ein sozialer Treffpunkt für Einwohner und Besucher werden.

Die Ställe und die Freilaufgehege sind bereits größtenteils fertiggestellt: "Die Tiere warten schon darauf, dass wir sie reinlassen", erzählt Volker Hofmann lächelnd. Etwas werden sich die Vierbeiner und ebenso die Zweibeiner aber noch gedulden müssen: Auch hier ist geplant, dass sich das Tor für die Besucher im späten Frühjahr öffnen wird.

Tiere wie Esel, Kamerunschafe, Waliser Schwarznasenschafe, Hasen, Vorwerkhühner oder Dexter-Rinder können dann bestaunt und teilweise auch gestreichelt werden. "Wildenten und Wildgänse wurden bereits gesichtet", ergänzt Nico Hofmann und zeigt auf den kleinen See auf dem Gelände, das außerdem ein Insektenhotel, einen Lebensraum für Eidechsen, einen Obstlehrpfad, einen Barfußpfad, einen Kräutergarten und eine riesige Sonnenuhr beherbergt. Auf die Kinder warten ferner ein großer Spielturm mit Rutsche, eine Bobbycar-Strecke und ein Sandspielbereich.

"Es soll ein kleiner, feiner Tiergarten werden, bei dem es viel zu entdecken gibt", berichtet Volker Hofmann. Die heimische Natur kann dort ebenso auf spielerische Weise erkundet werden wie die Besonderheiten der hiesigen Geologie und erneuerbare Energien. Die Firma Kuhn aus Höpfingen wird eine Station zur Wasserkraft gestalten, die Firma Energiezentrum (Weikersheim) macht das Gleiche für die Solarenergie, und zudem soll ein kleines Windrad aufgestellt werden.

Rund 250.000 Euro an Investitionen waren nötig, um das zuvor ungenutzte Gelände am "Krummebach" in diese begeisternde Erlebniswelt umzugestalten. Die Unternehmerfamilie Hofmann kooperiert bei diesem Projekt mit der Stadt Buchen sowie der Ortschaftsverwaltung Eberstadt. Über die Leader-Förderung gab es einen Zuschuss über 100.000 Euro.

Das zeigt: Die Anziehungskraft des Tiergartens wird weit über Eberstadt hinausreichen. Die angestrebte Aufwertung des Ensembles Möbelhaus und Herenmoden Silberzahn durch den Streichelzoo und das Café wird nicht nur den Standort Eberstadt stärken, sondern auch wichtige Impulse für die Region setzen – als Ziel für einen Tagesausflug für Familien, Kindergärten oder Schulklassen sowie Wander- oder Radfahrgruppen.

"Unsere Region ist so schön", weiß Volker Hofmann, "nur weiß das nicht jeder." Mit ihrem beispielgebenden Vorhaben leistet die Familie Hofmann einen wichtigen Beitrag, dass sich dies bei Familien, Ausflüglern und Touristen herumspricht und positive Impulse für die übrigen Freizeitangebote daraus erwachsen können. Denn davon kann es wahrlich nicht genug geben.

April 2021

Während der Streicheltiergarten mit dem Barfusspfad schon klar erkennbar ist und bereits einlädt zum Spazierengehen, geht es auch mit den Bauarbeiten für das Café und den Biergarten gut voran...

Dezember 2020

Es geht voran mit den Bauarbeiten für das Café und den Biergarten

November 2020

Oktober 2020

September 2020

August 2020

August 2020

Der Streicheltierpark von oben

 

Juli 2020

Mai 2020

Die Eisheiligen

April 2020

April 2020 | Die ersten Bewohner ziehen ein

Kaum eingezogen gibt es auch schon Nachwuchs bei den Kamerunschafen

April 2020

April 2020 | Der erste Baum ist gepflanzt

Das Areal nimmt Formen an. Die landschaftliche Gestaltung schreitet voran, so wurde heute der erste Baum eingepflanzt. Der Kirschbaum kommt als erster Osbtbaum von unserem Partner Obsthof Behringer.

Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020Bautagebuch April 2020

März 2020

März 2020 | Der See ist schon mal gut gefüllt

Februar 2020

Februar 2020 | Sturm und Regen - und der See ist da

Sturm Sabine hat über Nacht den See gestaltet...

Februar 2020

Hier entsteht der neue Streicheltierpark und das neue Café
Hier entsteht der neue Streicheltierpark und das neue Café

Februar 2020 | Spatenstich für Streicheltierpark

Es entsteht ein kleiner, aber feiner Streicheltierpark mit heimischen Tieren. Dieser wird idyllisch in die Landschaft integriert - mit Hügeln, einem kleinen See und der Renaturierung der Krummebach. Ergänzt wird das Angebot durch einen Spielplatz, Barfusspfad, Obstbaumlehrpfad, eine übergrosse Sonnenuhr und ein XXL-Insektenhotel.

Marc Hofmann, Geschäftsführer des Möbelhauses, unterstrich, dass der Bau des Parks ein weiterer Meilenstein des Familienunternehmens sei und sehr gut zum Unternehmensstandort im ländlichen Raum passe. "Wir können hier mit der Natur punkten", so der Geschäftsführer. Es gehöre zur Unternehmensphilosophie, dass man den Kunden vor allem auch als Gast sehe, der sich im Möbelhaus wohlfühlen solle. Der Park sei ein Ort zum Wohlfühlen und diene zudem als sozialer Treffpunkt.

Der Park sei, ergänzte Nico Hofmann, ein toller Baustein, der Eberstadt noch liebenswerter mache und neben den Eberstadter Höhlenwelten und dem Skulpturenradweg ein weiterer Anziehungspunkt sei.

Bürgermeister Roland Burger würdigte den Innovationsgeist, der im Möbelhaus Grammlich herrsche: "Dass ein Möbelhaus einen Streicheltierpark baut, ist wirklich außergewöhnlich." Der öffentlich zugängliche Tierpark trage zudem wesentlich zur Dorfentwicklung bei.

Der Bürgermeister lobte die enge Verbindung der Unternehmerfamilie Hofmann mit der Dorfgemeinschaft. "Zwischen Eberstadt und dem Möbelhaus Grammlich herrscht ein Geben und Nehmen. Das Möbelhaus und das Dorf sind eng verknüpft."

Die Dorfgemeinschaft ist auch willkommen, sich einzubringen: "So wäre es zum Beispiel denkbar, dass die Kinder im Rahmen des Ferienprogramms beim Bau des Insektenhotels mitmachen", erläutert Nico Hofmann. Mit der Nachbarschaftsgrundschule Götzingen ist ebenfalls eine Zusammenarbeit angedacht.

Auch Alfred Beetz, Vorsitzender der Leader-Aktionsgruppe Badisch-Franken, lobte das Konzept: "Das Projekt ist bürgernah und nachhaltig." Der Streicheltierpark gehöre zu den Leader-Vorzeigeprojekten: Der Park sorge für zusätzliche Arbeitsplätze in Eberstadt, fördere den Tourismus und mache das Dorf noch lebendiger. "Somit unterstützt Leader gerne das Projekt", unterstrich Beetz.

 

November 2019

Es geht los!

November 2019 | Es geht los!

Auf dem bisher ungenutzten Gelände am "Krummebach", direkt hinter dem Möbelhaus Grammlich, wird in den nächsten Monaten der neue Eberstadter Streicheltierpark entstehen.

Das Projekt wird von der Unternehmerfamilie Hofmann, die das Möbelhaus betreibt, in Kooperation mit der Stadt Buchen sowie der Ortschaftsverwaltung Eberstadt realisiert und von Leader Badisch-Franken unterstützt.

Es entsteht ein kleiner, aber feiner Streicheltierpark mit heimischen Tieren. Dieser wird idyllisch in die Landschaft integriert - mit Hügeln, einem kleinen See und der Renaturierung der Krummebach. Ergänzt wird das Angebot durch einen Spielplatz, einen Barfusspfad, einen Obstbaumlehrpfad, eine übergrosse Sonnenuhr und ein XXL-Insektenhotel.